Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen


Religion & Politik im Islam

RE: Vom Wert des Verbietens

 von Yavuz Özoguz , 19.06.2012 21:43

Zitat von Daros Darokakis aus RE: Vom Wert des Verbietens
Ohne Ihre Meinung anzuzweifeln ...solche Verbote sind problematisch.
Zu viel Freiheit kann ab und zu ein Problem sein ...aber zu wenig Freiheit ist IMMER ein Problem.



Es ist immer leicht die Gesellschaft und jede Diskussionsrunde zerstörende allgemeine Floskeln von sich zu geben, wenn die Begriffe nicht definiert sind. Was bedeutet "zu viel Freiheit"? Hat man z.B. die Freiheit, den anderen körperlich zu verletzen oder gar zu töten? Sicher nicht; in keiner Gesellschaft der Welt. Und in sämtlichen Gesellschaften der Welt gilt hier: "Zu viel Freiheit wäre immer ein Problem und zu wenig Freiheit notwendig!"! Diese von sicherlich jedem Leser akzeptable Erkenntnis für obiges Beispiel steht im KRASSEN Widerspruch zu Ihrer Aussage! Wo aber endet verbotene körperliche Gewalt und beginnt erlaubte geistige Gewalt? Und warum sollte eine geistige Gewalt mit der Absicht der Gewalt verboten sein, abe mit der Absicht der Kunst erlaubt sein? Ihre Aussagen hier im Forum haben IMMMER das gleiche Ziel! Wahrheit subversiv zerstören! Schmerzt Sie diese Behauptung von mir? Dann schlucken Sie sie runter. Sie verlangen, dass wir uns solche Dinge an den Kopf werfen dürfen! Obwohl ich versucht habe zu verstehen, was Ihre Motivation dafür ist, habe ich es nicht geschafft. Es ist kaum zu verstehen, warum jemand so lange in einem Forum liest un aktiv mitschreibt, wenn er grundsätzlich alles ablehnt, was in dem Forum geschrieben wird!

Zurück zur obigen Behauptung! In allen Gesellschaften der Welt gibt es ein Verbot von Schädigung Anderer, und das ist notwendig. In allen gesellschaften gibt es sogar Sanktionen gegen Beleidigungen Einzelner! Kein Mensch hat in Deutschland das Recht, einem anderen den Vogel zu zeigen. Und selbst wenn er vorher behaupten würde, dass er eine künstlerische Lesitung vollbringen will, darf er es nicht!

Die Frage, die in dem Artikel, in dem es hier geht, behandelt wurde, war nicht die Frage von Freiheit. Es war vielmehr die Frage des Missbrauchs von Freiheit. Darf man unter dem Deckmantel von Freiheit andere beleidigen, ganze Völker beschimpfen, Volksverhetzung betreiben, ganze Religionen verächtlich machen usw.. darum ging es!

Freiheit ist kein absoluter Wert, der über allen anderen Werten steht! Es gibt keine wahre Freiheit ohne Gerechtigkeit. Es gibt keine wahre Freiheit ohne Frieden. Und alle drei Werte hängen zusammen. Wenn Freiheit dafür missbraucht wird, Ungerechtigkeit und Unfrieden zu verbreiten, dann muss jener Missbrauch unterbunden werden. Jede Gesellschaft muss diese Dinge in sich diskutieren und für sich selbst zu den besten Ergebnissen führen. Der Artikel (der nicht von einem Muslim stammt), weist die Gesellschaft auf einen Misstand hin. Wie die Gesellschaft sich diesbezüglich entscheiden wird, ist für die Zukunft nicht absehbar.

Ihr Beitrag aber hatte nicht diese Diskussion zum Ziel. Wie bei allen Beiträgen von Ihnen in diesem Forum war der Missbrauch der Freiheit das Ziel. Sie haben in diesem Forum die Freiheit, sogar zu dem Missbrauch, den Sie als ihre einzige Aufgabe in diesem Forum zu betrachten scheinen. Das kann aber in einer größeren Geselllschaft nicht problemlos funktionieren. Insbesondere funktioniert es nicht, wenn der einen Seite alles verboten wird und die andere Seite im Namen der Freiheit alles darf. Muslime dürfen hier kein Mucks über den Missbrauch des Holocaust sagen, ohne ihren Job zu gefährden, sie dürfen nicht Kopftuch tragen, ohne arbeitslos zu werden. Sie dürfen nicht das System der Islamischen Republik Iran befürworten, ohne massiv dafür verfolgt zu werden. Muslime dürfen nicht den Rassismus Israels kritisieren ohne als Antisemit diffamiert zu werden; kurz für Muslime gilt hier in diesem Land alles andere als Meinungsfreiheit. Umso erstaunlicher ist es, wenn dann der eine oder andere Autor in den Medien, auch einen gewissen Schutz für Muslime anspicht.

Sie sind aber rechtzeitig zur Stelle, um jeglichen Schutz für Muslime und Islam in diesem Land zu zerstören. Wir werden Ihre Meinungsfreiheit in diesem Forum aber weiterhin schützen.

Yavuz Özoguz
Beiträge: 977
Registriert am: 27.12.2011

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Vom Wert des Verbietens Fatima Özoguz 19.06.2012
RE: Vom Wert des Verbietens Daros Darokakis 19.06.2012
RE: Vom Wert des Verbietens Yavuz Özoguz 19.06.2012
RE: Vom Wert des Verbietens Albert von Bieren 20.06.2012
RE: Vom Wert des Verbietens Daros Darokakis 22.06.2012
 

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz