Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen


Religion & Politik im Islam

RE: Bild-Zeitung droht deutschen Firmen wegen Zusammenarbeit mit muslimischem Halal-Zertifizierer

 von Cengiz Tuna , 16.12.2017 12:08

Das geht jetzt am Eingangsthema vorbei, aber noch einmal zur Entscheidung der Organisation.

Wie die OIC Trumps Vorstoß erwidert hat, ist eine Schande. So etwas nennt sich dann, Organisation für islamische Zusammenarbeit, ist in Wirklichkeit aber eine Organisation für zionistische Lakaien. Ich habe mir schon Sorgen gemacht, dass das mit Ost-Jerusalem nicht durchschaut wird, aber beim gestrigen Dschuma hat der Scheich die Ausrufung Ost-Jerusalem als palästinensische Hauptstadt mit deutlichen Worten verurteilt. Gott sei Dank!

Selbstverständlich hat zumindest der Iran den Vorstoß der OIC zum Teil abgelehnt. Noch weiter geht der libanesische Ex-General Emin Hutayt, der die Entscheidung der Organisation für noch gefährlicher hält, als den Vorstoß Trumps. Auch Haniyeh hat bemerkt, dass es kein Ost- oder West-Jerusalem gibt, sondern nur ein Jerusalem, welches die Hauptstadt Palästinas ist. Weiterhin behauptet er, es gibt kein Israel, wie kann es da eine Hauptstadt haben.

Vom OIC war nichts anderes zu erwarten gewesen, trotzdem war ich neugierig, wie die sich da aus der verzwickten Lage herausreden würden; so einen Plan, hätte ich nie erwartet. Die OIC akzeptiert indirekt einen Teil Jerusalems als Israels Hauptstadt. Normalerweise hätte es einen Abbruch der Beziehungen und sonstige Sanktionen geben müssen - normalerweise - aber wo war die islamische Vereinigung denn vorher, als dass die jetzt einschreiten würde? Noch nie hat sich dieser Haufen für die Probleme der Muslime gekümmert.

Erdogan kann sich seine Sprüche mit der “roten Linie“ und dem “Terrorstaat Israel“ sparen, schließlich hat er die besten Beziehungen zum Terrorstaat und die rote Linie ist von Israel schon tausend Mal überschritten worden, ohne dass es eine Reaktion von ihm gab. In der Türkei wird er jetzt als Held gefeiert, der „Kudüs-Fatih“ nennt man ihn jetzt.

Wenn Erdogan die Nato-Basis in Incirlik oder die in Konya schließen und die Beziehungen zu Israel einschränken würde, wäre ich bereit, ihn 2019 zu wählen. Wenn er es ernst meint, dann kriegt er meine Stimme, vorher nicht. Allerdings wurde erst gestern wieder eine Demonstration gegen die NATO-Radaranlage in Kürecik verboten.

Cengiz Tuna
Beiträge: 661
Registriert am: 31.12.2011

Themen Überblick

 

Xobor Forum Software von Xobor