Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen


Religion & Politik im Islam

Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme

 von Yavuz Özoguz , 05.09.2016 11:38

Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme

Ein indisches Sprichwort besagt, dass nur ein toter Fisch mit dem Strom schwimmt und der Strom der Merkel-Abgangs-Bejubler ist mir zu deutlich!

Um Missverständnisse zu vermeiden, muss ich eines vorweg schicken: Zweifelsohne steht meine Wenigkeit nicht im Verdacht eine Merkelanhängerin zu sein oder auch nur im Geringsten die Politik einer Person schützen zu wollen, die ich für maßgeblich mitverantwortlich an vielen Verbrechen dieser Welt erachte! Es ist noch nicht lange her, dass ich zusammen mit über 900 Unterstützern in der Aktion „DelFrieden: Delmenhorster Stimme für Frieden“ eine Strafanzeige gegen die Bundesregierung wegen Syrien verfasst habe [1]. Und wenn es um eine Beurteilung der Politik der Kanzlerin geht, so betrachte ich ihre bisherige Weltpolitik als das Übelste, was meinem Heimatland Deutschland bisher widerfahren ist.

Dennoch schrillen bei mir die Alarmglocken auf, wenn ich sehe, mit welcher Lautstärke von rechts bis links die Leute über die „Ohrfeige“ für Merkel jubeln [2]. Und geradezu die höchste Alarmstufe meiner journalistischen Analyse wird aktiviert, wenn ich ausgerechnet von einem Springer-Presse-Ableger folgende Schlagzeile lese: „Merkel wirkt wie eine türkische Provinzpolitikerin“ [3]. Jene Medien, die diese Frau hochgejubelt haben in himmlische deutsche Sphären und zum weltweit größten Unterstützer des Imperialismus, Kapitalismus und Zionismus gekrönt haben, sägen sie jetzt erbarmungslos ab. Bereits Schiller wusste im 18. Jahrhundert in seinem Trauerspiel „Die Verschwörung des Fiesko zu Genua“ festzustellen: „Der Mohr hat seine Arbeit getan, der Mohr kann gehen.“ Daraus ist das deutsche Sprichwort entstanden: „Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan …“ Theodor Fontane hat es in seinem Gedicht „die Alten und die Jungen“ auf den Punkt gebracht: „Der Mohr kann gehn, neu Spiel hebt an, Sie beherrschen die Szene, sie sind dran.“

Doch wer beherrscht die Szene und was ist der Grund dafür, dass die Mohrin gehen soll? Liegt es daran, dass sie jetzt geläutert ist, sich für Gerechtigkeit, Frieden und Nächstenliebe einsetzt? Liegt es daran, dass sie dem Zionismus abgeschworen hat und nicht mehr deutsche Güter verschenken will? Kann es sein, dass sie das verbrecherische System des Raubtierkapitalismus erkannt hat und sich jetzt dagegen wendet? Ist sie jetzt zur echten Europäerin mutiert, die sich gegen die USA und damit für mehr Frieden in der Welt engagiert?

Ich glaube, dass keines dieser Dinge zutrifft. Nach wie vor gehe ich davon aus, dass die Bundeskanzlerin mehr an den Kapitalismus glaubt als an das „C“ ihrer Partei. Nach wie vor gehe ich davon aus, dass sie die Unterstützung des Zionismus als eine ihrer wichtigsten Aufgaben ansieht und die USA – zumindest mit Obama – ihre frei gewählten Oberbefehlshaber sind. Sie wird nunmehr bei allen diesen Aspekten nicht deswegen abgesägt, weil sie davon abgerückt ist und menschlichere Ziele verfolgt, sondern weil sie nicht dazu bewegt werden konnte, noch unmenschlicher zu werden, als ihre Politik es ohnehin schon ist.

Wahrscheinlich werden zukünftige Geschichtsschreiber eines Tages feststellen, dass der Dritte Weltkrieg in unserer Zeit bereits angefangen hat. Sie werden die Stellvertreterkriege in Syrien, Jemen, Irak und anderenorts als Einstiegskriege einstufen. Sie werden den massiven Wirtschaftskrieg der USA gegen Europa (siehe z.B. VW) als Vorstufe noch üblerer Strangulationen einstufen, wobei Europa inzwischen deutlich zurückschießt (siehe Steuernachzahlungen Apple). Sie werden auch feststellen, dass das Weltkapitalsystem kurz vor dem Zusammenbruch stand und daher es eines Sündenbocks bedurfte. Wir sind in Europa inzwischen so weit, dass man ungestraft die Abschaffung des Islam und das Verbot des Heiligen Qur’an fordern darf. Wir sind in Europa so weit, dass Frauen zwangsentkleidet werden, ein Berührungszwang auferlegt wird und jegliche Maßnahmen sich gegen Muslime richten. Wir sind so weit, dass der Sündenbock „Muslim“ herhalten muss für das gescheiterte raubtierkapitalistische System, bei dem die Armen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden. Wer hier eins und eins zusammenzählen kann, der weiß, dass die Westliche Welt einen fürchterlichen Krieg vorbereitet, der weit über das hinausgeht, was wir bisher bereits an unvorstellbarer Brutalität in Syrien und Jemen gesehen haben. Da werden die läppischen Vorräte in Kellern auch nichts nützen.

Bundeskanzlerin Merkel kann als promovierte Naturwissenschaftlerin eins und eins zusammen zählen. Sie sieht, welche beiden Präsidentschaftskandidaten in den USA auflaufen und dass sie sich bezüglich bevorstehender Kriege nicht unterscheiden. Sie sieht, dass Frankreich mit Terror überzogen worden ist, nur weil sie sich etwas heftiger gegen die US-Hegemonialpolitik gewehrt haben. Entgegen dem, was uns mitgeteilt wird, dürften die fähigen deutschen Geheimdienste die Bundeskanzlerin anders informieren. Sie sieht auch, wie der Terror in ihrem eigenen Land begonnen hat, nur weil es Widerstand gegen die vollständige Unterwerfung Deutschlands in den US-Kapitalismus gibt. Sie weiß auch aus der Geschichte, was es für Deutschland bedeutet, wenn die USA in einen Weltkrieg einsteigt. Ist es da wirklich ausgeschlossen, dass sie – allein um das Leben der ihr nahe stehenden Personen zu retten – nicht mehr alles mitmachen will?

Schauen wir uns doch einmal die „Alternative“ an, welche jetzt von der Zionismus-nahen Springer-Presse in geschickten Portionen hoffähig gemacht wird. Ist die AFD menschenfreundlicher? Sicher nicht! Sie will den Menschen die Freiheit rauben und nach Rassen unterscheiden, selbst wenn sie das selbst so nicht nennen. Sie will in Deutschland den Islam ausweisen, was faktisch zu einem Bürgerkrieg führen würde.

Aber will die AFD wenigstens für die „reinrassigen“ Deutschen, die keine Muslime sind und sie wählen, etwas Gutes? Die AFD will intensiver als alle anderen Parteien die Reichen reicher und die Armen ärmer machen, da kommt selbst die FDP nicht mit. Sie will die Erbschaftssteuer abschaffen, die Vermögensteuer in jedem Fall verhindern und Renten und Sozialleistungen kürzen. Angesichts dieses offen vorgetragenen Umverteilungswahns würde Merkels Politik geradezu als Linksliberal eingestuft werden.

Aber wollen die AFD wenigstens eine echte deutsche Alternative sein? Nicht einmal das ist der Fall. Mehr als alle anderen Parteien vor ihr wollen sie Deutschland den USA und dem Zionismus verschenken. Es scheint ausgemachte Sache der Springer-Presse, diese Partei in den Bundestag zu hieven. So können verbrecherisch-kapitalistische Herrenmenschenziele entweder mit Hilfe jener Partei selbst verwirklicht werden oder dadurch, dass die CDU ihre Morin absägt und dann selbst die Ziele verfolgt, die von Deutschland in einer immer verbrecherischen und kriegerischen Welt verlangt werden.

In solch einer Zeit weigere ich mich, in das Merkel-Bashing einzustimmen. Vielmehr müssen wir wieder bei der Graswurzel beginnen und Aufklärungsarbeit im Kleinen leisten. Der Karikaturist Jochen Schaudig hat gesagt: „Wenn in dem Land mit der geringsten Bevölkerungsdichte und den wenigsten Flüchtlingen 22% der Leute (oder so was um den Dreh) die AfD wählen, aus Angst vor Flüchtlingen, dann sollte die Regierung nicht ihre Flüchtlingspolitik überdenken, sondern ihre Bildungspolitik.“

Als deutsche Muslime ist es unsere Aufgabe, einer Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken. Wir streben weder die Macht noch die Herrschaft an, denn die Macht und Herrschaft sind ohnehin allein Gottes. Wer Macht und Herrschaft anstrebt, wird beides verlieren. Unser Streben muss Nächstenliebe und Menschlichkeit sein, eine Menschlichkeit, die in das ewige Glück mündet. In solch einer Phase, in der sich Deutschland derzeit befindet, kann es sogar notwendig sein, Politiker zu schützen, die einem sonst wegen ihrer Unmenschlichkeit verhasst sind. Gerne hätte ich es gesehen, wenn die Linke, die zumindest was soziale Gerechtigkeit und Weltkriege angeht, der islamischen Position am Nächsten stehen, in Mecklenburg-Vorpommern besser abgeschnitten hätten. Aber der Etappensieg der AFD ging auch noch einher mit dem größten Verlust der Linken im Osten, so dass wir uns gemeinsam Gedanken darüber machen müssen, wie wir den Spuck des neuerlichen Rassismus und Hyper-Kapitalismus entgegen treten können.

Ein sehr wichtiger Aspekt ist die Bekämpfung von Angst. Hierfür müssen sich die vernünftigen Kräfte des Landes – auch gegen den Widerstand der Springer-Presse – zusammentun und gemeinsam wirken. Aufrichtige verantwortungsvolle Menschen müssen aufhören das erfüllen zu wollen, was die Springer-Presse vorgibt, sondern wahre Werte vermitteln. Zu diesen Werten gehören Anstand, Aufrichtigkeit, Freiheit, Frieden und vor allem Gerechtigkeit. Zu diesen Werten gehört Demut. Nach wie vor glaube ich, dass Deutschland das Potential dazu hat, den dritten Weltkrieg zu verhindern! Nach wie vor glaube ich in Deutschland hinreichend Menschen zu sehen, die über ein enormes Potential an Vernunft gepaart mit Nächstenliebe verfügen. Damit dieses Potential wirken kann, ist die Überwindung des „Ich“ eine große Voraussetzung.

Meine Wenigkeit glaubt, dass aktuell nicht die Zeit ist, sich über die systematische Vertreibung der Bundeskanzlerin aus dem Amt zu freuen, sondern die Zeit ist, die wahren teuflischen Kräfte und Mächte der Welt zu benennen und mit erlaubten Mitteln ihre tagtäglichen Angriffe abzuwehren. Und wer weiß – vielleicht läutert sich dann ja eines Tages wundersam eine Bundeskanzlerin – die inzwischen gemerkt haben dürfte, dass sie nicht ewig leben wird, auch nicht politisch. Solche Erfahrungen sind Chance für jeden Menschen. Nutzen wir unsere zahlreichen Chancen diesbezüglich zur Läuterung des eigenen Herzens.

[1] http://www.delfrieden.de/
[2] http://derstandard.at/2000043838697/OhrfeigefuerMerkel
[3] https://beta.welt.de/debatte/kommentare/...olitikerin.html
[4] https://www.facebook.com/jochen.schaudig...212492092128046

Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.146
Registriert am: 27.12.2011

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Yavuz Özoguz 05.09.2016
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Dörte Donker 05.09.2016
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Dr.Josef Haas 05.09.2016
Die eigentlichen Werte Thomas Steffen 08.09.2016
RE: Die eigentlichen Werte Dörte Donker 08.09.2016
RE: Die eigentlichen Werte Fatima Özoguz 09.09.2016
RE: Die eigentlichen Werte Dörte Donker 09.09.2016
RE: Die eigentlichen Werte Thomas Steffen 05.03.2017
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Werner Arndt 12.07.2017
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Werner Arndt 05.10.2018
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Werner Arndt 30.10.2018
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Cengiz Tuna 01.11.2018
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Werner Arndt 15.11.2020
RE: Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme Werner Arndt 16.01.2021
 

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz