Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#1 von Yavuz Özoguz , 03.12.2014 13:31

Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

Selten versprach eine Selbstbezeichnung derart offenkundig das genaue Gegenteil dessen, was es namentlich angibt, wie bei den angeblichen Patriotischen Europäern Gegen die Islamisierung des Abendlandes.

Sehr geehrte Mitläufer der PEGIDA,

ganz bewusst richte ich meinen heutigen Appell nicht an Eure Köpfe. Denn die sind vom Imperialismus gesteuert und schaden Deutschland genauso stark wie der Kapitalismus, der Imperialismus, der Nationalismus und andere Ismen, mit denen die gesamte Menschheit, auch wir Deutsche, unterrückt werden sollen. Ihr geht auf die Straße unter dem Banner „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“. In dem Banner befinden sich einige Begriffe, von denen ich annehmen muss, dass Ihr gar nicht wisst, was sie bedeuten!

Zunächst einmal steht dort der Begriff „Patriotismus“. Patriotismus oder Vaterlandsliebe ist eine emotionale Verbundenheit mit der eigenen Heimat in einem konstruktiven und positiven Sinn. Aber ist es auch Patriotismus, wenn man seine eigene Heimat darin schützt, Verbrechen zu begehen? Ist es Patriotismus, wenn man alles „Deutsche“ schützt, selbst wenn Deutsche an vorderster Front der Verbrechen mitmarschieren? Ich meine, wahrer Patriotismus ist der Einsatz für Wahrheit und Gerechtigkeit in seiner Heimat und für seine Heimat. Es mag Euch noch nicht aufgefallen sein, aber viele Muslime betrachten Deutschland als ihre Heimat. Ja, sogar waschechte und in Euren verblendeten Augen blutsreine Deutsche betrachten Deutschland als ihre Heimat. Sie setzten sich dafür ein, dass Deutschland ein Land des Friedens, der wahren Freiheit und vor allem der Gerechtigkeit wird, nach Innen wie nach Außen. Sie wissen, dass es seit abertausenden von Jahren die Taktik von den größten Verbrechern ihrer Zeit war und ist, das Volk aufzuspalten, die einen gegen die anderen zu jagen, Sündenböcke aufzubauen, die eigenen Verbrechen auf die Sündenböcke zu projizieren, dumme Mitläufer durch „Führungsoffiziere“ gegen die Schwachen zu lenken, damit sie die wahren Machthaber und Verbrecher in Ruhe lassen.

Deutschland wird zurzeit immer heftiger geplündert. Das westliche Finanzsystem ist dazu übergegangen endlos und maßlos Geld zu drucken, dass am Ende das gesamte Volk verarmen muss bzw. man immer damit drohen kann. Was haben die Muslime in Deutschland damit zu tun? Welcher Muslim in Deutschland hat Schuld an den Finanzverbrechen des westlichen Bankensystems? Ist es nicht so, dass jeder Muslim allein durch seinen Einsatz gegen Zinsen viel patriotischer ist als ihr alle zusammen? Denn er setzt sich dafür ein, dass der zweitgrößte Posten des Bundeshaushalts nicht in die Rachen von Bänkern geschleudert wird. Die staatlichen Hilfen für die Banken – also unser aller Steuergelder – haben Dimensionen erreicht, die sämtliche Sozialhilfe, die sämtliche in den letzten 50 Jahren ausgezahlten Sozialhilfen zusammen bei weitem übertrifft! Viele Muslime zahlen Steuern und zahlen mehr ein in den Bundeshaushalt als Muslime „herausholen“, und das obwohl sie nicht zu den Reichen im Land gehören. Bei den Reichen Banken ist das nicht so. Habt Ihr einmal darüber nachgedacht?

Die von den USA und der Bundesregieren unterstützten Großverbrecher des Saudischen Regimes lasst ihr in Ruhe, die Bänker, die sie mit US-Soldaten an der Macht halten, lasst ihr in Ruhe, den Zionismus, der dafür sorgt, dass Muslime niemals frei entscheiden dürfen, die alle lasst ihr in Ruhe und demonstriert gegen den kleinen muslimischen Bürger in Deutschland, weil es leichter ist auf den Kleinen einzudreschen, als den wahren Mut aufzubringen, gegen die wirklichen globalen Verbrecher unserer Zeit aufzustehen?! Wahrlich, welch elende Feiglinge ihr doch seid! Ihr seid keine Patrioten, sondern Diener der Feinde Deutschlands!

Ihr verwendet den Begriff „Europäer“. Was meint ihr damit? In Europa ist der Islam unter seinen Bürgern die zweitgrößte Religion und die einzige, die ernsthafte Zuwachsraten hat. Zum einen werden viele Europäer aus freien Stücken Muslim (in Deutschland ist der Islam die Religion, die die meisten deutschen Konvertiten hat) und zum anderen bekommen muslimische Familien auch Kinder. Was können Muslime dafür, dass viele von Euch nicht bereit sind, die Last der Kindererziehung auf sich zu nehmen und nicht bereits sind, eine vernünftige treue Familie über einen längeren Zeitraum zu führen. Hat Euch jemals einer Eurer Anführer erklärt, dass viele Muslime es sein werden, die Eure Renten einzahlen? Hat man Euch jemals erklärt, dass ein Land wie Deutschland, dessen Bevölkerung abnimmt, große Katastrophen bewältigen muss. Ist Euch noch nie aufgefallen, dass zahlreiche Dörfer im Osten verfallen und verwaist sind? Und wollt ihr in Europa vorschreiben, woran ein Mensch zu glauben hat? Wollt Ihr das alte Spiel der Faschisten fortsetzen und den reinrassigen weißen Mann zusammen mit seine schwarzen Bruder verbieten, an den Schöpfer allen Seins zu glauben, um das Euch vorgesetzte Goldene Kalb mit der Freiheitsstatue anzubeten? Und warum seid ihr denn überhaupt dagegen, dass Europäer Muslime werden, wenn sie dies aus freien Stücken tun? Glaubt ihr, dass das Christentum euch „angeboren“ oder im Blut verankert ist? Glaubt ihr, dass Jesus und Maria westliche Menschen des Abendlandes waren? Und kamen die drei Heiligen Waisen aus de Westen? Oder habt Ihr schlicht und einfach keine Ahnung weder von Geschichte, noch von Gegenwart? Wollt Ihr Albaner und Bosnier aus Europa verbannen? Und wollt ihr auch alle ursprünglich indischstämmigen Briten, alle südländisch wirkenden Holländer, alle dunkelhäutigen Europäer nach Asien und Afrika schicken? Was sind doch viele von Euch ein elender Haufen Rassisten, die unter dem Deckmantel des Europäertums den Verschwörungen der wahren Machthaber auf den Leim gehen?

Es gibt sehr berechtigte Gründe für Unmut im Land. Z.B. ist es ein Verbrechen, dass Europäer in der Ukraine gegen Europäer gehetzt werden. Und gegen diejenigen, die das tun, muss man aufstehen. Aber was haben Muslime damit zu tun? Deutsche Muslime sind viel mehr als Ihr gegen diesen Kriegskurs der Westlichen Welt! Aber das merkt ihr in Eurer Verblendung nicht einmal.

Dann verwendet Ihr den Begriff „Islamisierung“. Was heißt denn das? Gibt es in Deutschland irgendeine gewaltsame „Islamisierung“, gegen die man aufstehen und demonstrieren müsste? Predigt die Bild-Zeitung neuerdings den Islam und Ihr protestiert dagegen? Zwingen Muslime Euch die Fast-Food-Ketten auf oder Gruselfeiertage? Gibt es muslimische Soldaten im Westen, die uns dazu zwingen, an etwas zu glauben, was wir nicht glauben wollen? Oder sind unsere Soldaten vielmehr im Einsatz in der muslimischen Welt? Habt Ihr Angst davor, dass ein Buch kostenlos auf Deutschen Straßen verteilt wird? Wollt ihr die Bücher lieber verbrennen? Das würde der Gesinnung vieler von Euch entsprechen. Oder „wehrt“ Ihr Euch dagegen, dass es Frauen im Land gibt, deren Haare ihr nicht sehen könnt. Was stört Euch das? Gibt es nicht hinreichend Frauen, die ihr beglotzen könnt, bis Ihr vergesst, dass sie Menschen sind; bis ihr vergesst, dass auch Eure Mütter und Eure Schwestern Frauen sind? Warum stört Euch das Kopftuch bei einer Muslima aber bei einer Nonne nicht? Wollt ihr nicht, dass so viele Frauen Euch signalisieren, dass sie tabu für die Männer sind? Verachtet Ihr Frauen so sehr, dass Ihr sie nur noch als Objekt wahrnehmt und nicht als gleichberechtigte Menschen, die selbstbestimmt auftreten dürfen und selbst entscheiden dürfen, wem sie was zeigen? Geht es Euch wirklich um „Islamisieren“, oder stört Euch, dass in Euerer Nachbarschaft jemand lebt, der Euer gedankenloses Leben in Frage stellt? Wisst Ihr nicht, dass Euer Alkoholkonsum dem Staat und der Gesellschaft so viel Schaden zufügt? Stört es Euch, dass in Eurer Nachbarschaft Menschen wohnen, die Euch allein durch ihr Dasein daran erinnern? Könnt Ihr das nicht vertragen? Und könnt Ihr nicht vertragen, dass Menschen aufgrund Ihrer Liebe zu Gott wahre Patrioten sind, und nicht aufgrund von Rassismus gemischt mit einer brackigen Brühe von Hass, Fremdenfeindlichkeit und krankhaftem Nationalismus?

Nicht zuletzt verwendet ihr den Begriff „Abendland“. Klingt das besser als „Westliche Welt“? Die Westliche Welt ist z.Z. an der Spitze aller Verbrechen in dieser Welt. Die Westliche Welt wird angeführt von den USA, den Briten und dem Zionismus. Deutschland ist – einmal mehr – willfähriges Opfer und wird heute durch jene drei Kräfte angestiftet, Täter zu sein. Die deutsche Leistungsfähigkeit – die hier zusammen mit deutschen Muslimen deutlich ist – wird von den Führern des Abendlandes geneidet. Daher war und ist es immer das Ziel gewesen, Deutschland zu schwächen. Warum glaubt ihr fordern die USA und England Sanktionen gegen Russland? Tun sie das, weil die Russen so gerne englische Produkte kaufen? Warum glaubt ihr, muss Deutschland immer wieder U-Boote an Israel verschenken. Glaubt ihr ernsthaft, dass Israel Deutschland damit vor Muslimen schützen soll? Warum soll das russische Gas nicht nach Europa kommen. Schadet das den US-Amerikanern? Warum muss Deutschland ausgerechnet die Saudis so intensiv unterstützen, genau jene Saudis, die die Briten erschaffen haben, die die USA mit ihren Soldaten schützen und der Zionismus deren Ideologie weltweit verbreitet. Warum werden die englischen Hochglanzmagazine der IS-Terroristen im Internet ausgerechnet von überzeugten Zionisten verbreitet? Denkt doch einmal nach? Wann haben die USA, England oder der Zionismus jemals Deutschland genützt? Wann haben sie jemals das Gute für das deutsche Volk gewünscht? Aber die Muslime haben eine lange Geschichte zusammen mit Deutschen. Im ersten Weltkrieg waren Muslime verbündete der Deutschen, die in die Falle von USA, England und Zionisten gefallen sind. Im zweiten Weltkrieg haben viele deutsche Größen Zuflucht in der Türkei gefunden vor einem von Bänkern finanzierten Wahnsinn, der im Namen von „Patriotismus“ bewirkt wurde. Das heutige Deutschland wurde zusammen mit Muslimen aufgebaut und zu dem gemacht, was es heute ist: Eines der leitungsstärksten Länder der Welt! Wer, glaubt Ihr, ärgert sich am meisten darüber, die USA, England und der Zionismus oder Muslime in der Welt, gar deutsche Muslime? Und warum ist Euch bis heute nicht aufgefallen, dass die IS-Terroristen Zöglinge des Abendlandes sind?!

Ist Euch eigentlich nie aufgefallen, wie vergleichsweise „wohlwollend“ die Bildzeitung über Euch berichtet? Glaubt Ihr, die Bildzeitung arbeite im Dienst von Deutschland? Warum glaubt Ihr hat die Springer-Presse bisher Eure Anführer nicht in der Luft zerrissen, sondern nur diejenigen unter Euch, die antizionistisch sind? Glaubt Ihr ernsthaft, dass ein kleiner Seriendieb, der mit Drogen gehandelt haben soll, Euch während seiner Bewährungsstrafe vorgesetzt wurde, damit Ihr Deutschland rettet? Ich finde es extrem erschreckend, dass ausgerechnet die Stasi-erfahrenen Bürger nun auf den noch viel größeren Bruder als zuvor hereinfallen.

Ihr seid keine „Patriotischen Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Vielmehr seid ihr seelenlose Nationalisten im Dienste eines verbrecherischen Kapitalismus. Wenn Ihr wirklich für Deutschland wäret, dann würdet Ihr jene Typen, die Euch gegen den Islam und die Muslime aufhetzen, zumindest fragen, ob das wirklich das größte aktuelle Problem Deutschlands ist, um zu erkennen, auf welchen Irrweg Ihr geleitet werdet. Deutschland ist in zwei Weltkriege geraten wegen Typen wie Euch, und Leute wie Ihr setzen uns der Gefahr aus, dass Deutschland auch im dritten Weltkrieg an der Seite von Verbrechern stehen und zerstört wird. Den USA, den Engländern und den Zionisten wird es recht sein. Uns patriotischen deutschen Muslimen ist das aber nicht recht! Deswegen werden wir nicht ernsthaft gegen Euch agieren, sondern unseren gesamten Einsatz darauf konzentrieren, Deutschland vor seinen wirklichen Feinden zu schützen, deren jämmerliche Mitläufer Ihr nur seid.

Wir sind für ein Deutschland, in dem Juden, Christen, Muslime und viele andere gleichberechtigt miteinander in Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit leben können. Wir sind für solch ein Deutschland als Vorbild für alle Länder, auch als Vorbild für die Türkei oder Israel. Ihr seid für ein Deutschland, bei dem nur die in Frieden leben sollen, die Ihr allein als Landsleute definiert! Was meint Ihr, welche Ideologie der Zionismus vorziehen wird, Euren oder unseren Patriotismus?

Dienet weiter denen, denen Ihr dienen wollt, und wir dienen weiter unserem Schöpfer, mit dessen Gnade wir auch unsere Heimat Deutschland vor den Fängen des unmenschlichen Kapitalismus befreien wollen. Eines Tages werdet Ihr sterben und auch wir. Und dann wird jeder sehen, wessen Einsatz der menschlichere war.

Hochverachtungsvoll

Dr. Yavuz Özoguz (ein patriotischer deutscher Muslim)

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 731
Registriert am: 27.12.2011


RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#2 von Cengiz Tuna , 05.12.2014 17:32

Herzlichen Dank für diesen Brief, lieber Bruder, dem kann ich in allen Punkten nur zustimmen.

Die Frage ist aber, ob der IQ vieler dieser Demonstranten ausreicht, um das zu verstehen. Ich bezweifle es. Zum Glück sind diese fremdenfeindlichen und rassistsichen Deutschen in der Minderheit.

Zitat
Oder „wehrt“ Ihr Euch dagegen, dass es Frauen im Land gibt, deren Haare ihr nicht sehen könnt. Was stört Euch das? Gibt es nicht hinreichend Frauen, die ihr beglotzen könnt, bis Ihr vergesst, dass sie Menschen sind; bis ihr vergesst, dass auch Eure Mütter und Eure Schwestern Frauen sind? Warum stört Euch das Kopftuch bei einer Muslima aber bei einer Nonne nicht? Wollt ihr nicht, dass so viele Frauen Euch signalisieren, dass sie tabu für die Männer sind? Verachtet Ihr Frauen so sehr, dass Ihr sie nur noch als Objekt wahrnehmt und nicht als gleichberechtigte Menschen, die selbstbestimmt auftreten dürfen und selbst entscheiden dürfen, wem sie was zeigen? Geht es Euch wirklich um „Islamisieren“, oder stört Euch, dass in Euerer Nachbarschaft jemand lebt, der Euer gedankenloses Leben in Frage stellt? Wisst Ihr nicht, dass Euer Alkoholkonsum dem Staat und der Gesellschaft so viel Schaden zufügt? Stört es Euch, dass in Eurer Nachbarschaft Menschen wohnen, die Euch allein durch ihr Dasein daran erinnern? Könnt Ihr das nicht vertragen? Und könnt Ihr nicht vertragen, dass Menschen aufgrund Ihrer Liebe zu Gott wahre Patrioten sind, und nicht aufgrund von Rassismus gemischt mit einer brackigen Brühe von Hass, Fremdenfeindlichkeit und krankhaftem Nationalismus?


Vermutlich sind sie neidisch und können es nicht ertragen.

Es kann aber auch der Minderwertigkeitskomplex sein, der sie in die Falle der fremdenfeindlichen und rassistischen Ideologie tappen lässt. Im Grunde nehmen sich Nazis, Hools und Salafisten nicht viel. Sie leiden alle an der selben Krankheit: „Wir sind besser“!


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 05.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#3 von Fatima Özoguz , 05.12.2014 17:42

Vor allem vermisse ich bei ihnen eine positive Definition außer dem ständigen "freie Gesellschaft", "Freiheit", was auch von Gauck stammen könnte.

Sie definieren sich vor allem negativ, d.h. wer NICHT zu Deutschland gehört.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#4 von Fatima Özoguz , 06.12.2014 10:33

Und dass ausgerechnet die früher zwangsgetauften und später durch den Sozialismus von Gott entfernten Sachsen das "christliche Abendland" befreien wollen, entbehrt nicht einer gewissen Komik.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#5 von Cengiz Tuna , 10.12.2014 18:57

Was es nicht schon für Demos gibt: HOGESA, PEGIDA, KAGIDA, DÜGIDA, LEGIDA, OGIDA (Ostfriesland), BOGIDA. Vermutlich gibt es da noch andere, die ich nicht kenne. Ob es auch mal ein BEGIDA in Berlin gibt, oder trauen die sich nicht nach Klein-Istanbul. Vermutlich ist in Berlin schon Hopfen und Malz verloren. Dafür gibt es in Berlin aber ein ÖZGIDA. :)

Auffällig jedoch, im Westen kriegen sie nur einige Hundert zu den „Spaziergängen“.

Einer hat sich sogar getraut als MOGEDIVEDA unter die Demonstranten zu mischen. :) Er hat gedacht, als Muslim könne man mitdemonstrieren - denkste!

https://twitter.com/hashtag/MOGEDIVEDA?src=hash

http://www.doebelner-allgemeine.de/web/d...uehlt-386695806


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 10.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#6 von Fatima Özoguz , 10.12.2014 20:22

In den Berliner Stadtteilen wie Marzahn oder Lichtenberg könnte das schon eher sein. Dort finden ja schon jede Menge Prostestdemos gegen Flüchtlinge statt.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#7 von Cengiz Tuna , 11.12.2014 11:51

PEGIDA-NRW und BAGIDA gibt es auch noch.

Eine Erklärung hätte ich schon dafür, warum es keine BEGIDA in Berlin gibt. In Berlin sitzt die Regierung. Das Pöbel soll sich gegenseitig die Köpfe einschlagen und die wahren Drahtzieher in Ruhe lassen. Wenn es also dabei bleibt, und es keine Proteste in Berlin gibt, dann wäre damit bewiesen, dass die Regierung Einfluss auf die Proteste hat.

Es gibt zwar schon eine BEGIDA Facebook-Seite, aber die ist noch leer.

Zitat
In den Berliner Stadtteilen wie Marzahn oder Lichtenberg könnte das schon eher sein. Dort finden ja schon jede Menge Prostestdemos gegen Flüchtlinge statt.


Was einmal mehr beweist, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ist eher ein ostdeutsches Phänomen. Wird ja so gern geleugnet. Man braucht sich die Demonstranten nur anzuschauen, meist kurzgeschorene Typen. Rechte wie man sie halt kennt. Sicher gibt es auch viele normale Trittbrettfahrer, aber der Kern ist offensichtlich.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011


RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#8 von Fatima Özoguz , 11.12.2014 14:36

Ich würde im Gegenteil behaupten, die Mehrheit besteht aus braven Spießbürgern, die sich von den Medien haben manipuieren lassen. Es werden zwar gern Rechte gezeigt, oder die, von denen man meint, dass Rechte so aussehen, aber die sind wohl in der Minderheit.
Der Hass auf den Islam kommt direkt aus der Mittelschicht. Das Spießbürgertum, das sich jeder Aufklärung widersetzt und lieber den Rattenfängern hinterherläuft, ist in meinen Augen tausendmal gefährlicher als ein paar Glatzen.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#9 von Cengiz Tuna , 15.12.2014 13:26

So wie es aussieht, ist eine BEGIDA in Berlin nicht geplant. Das sollte doch zu denken geben.

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/dem...59,c=0.bild.gif

Mir kommt der Verdacht, dass mit den GIDA-Demos von den Mahnwachen abgelenkt werden soll. Denn mit den Mahnwachen hat sich wirklich mal ein unabhängiger Widerstand gebildet, der sich in keine Schublade stecken lässt und dem System ein Dorn im Auge ist. Ich möchte sogar behaupten, es ist die erste unabhängige Bewegung gegen das System seit langem.

Die Mahnwachen richten sich mit den richtigen Themen an die richtige Adresse. Sie sind gegen das Geldsystem, setzen sich für den Frieden ein und demonstrieren z. B. vor dem Kanzleramt.

Hier ein paar Impressionen von der Demo am 13.12.:

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=332637

Um von dieser Bewegung abzulenken werden jetzt Konflikte inszeniert, die sich gegen die Schwachen richtet. Weg von den Demos gegen die da oben, hin zu den Demos gegen die da unten. Dabei wird immer mehr Öl in Feuer gegossen, damit sich Rechte und Linke, Pro- und Contra-Asylanten mit sich selbst beschäftigen. Für die Pro z.B. der Anschlag in Verra, und für die Contras Nachrichten wie diese.

Hier wird absichtlich ein Konflikt geschürt, um abzulenken.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 15.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#10 von Cengiz Tuna , 20.12.2014 12:41

Was glaubt ihr, wie es weitergeht mit der PEGIDA? Ich finde die GIDA-Demos werden größer gemacht, als sie sind. Wir können ja mal schauen was einige Medien dazu bringen und zusammenfassen, wie es derzeit aussieht:

HOGESA

„Der Regionalleiter Nord der Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa) zieht sich zurück. Der Mann, der sich bei HoGeSa Captain Flubber nannte, begründet seinen Rückzug damit, dass das HoGeSa-Motto „Gemeinsam sind wir stark“ von den führenden HoGeSa-Leuten nicht eingehalten würde.

Weiter bezeichnete der ehemalige Regionalleiter, der mit Vornamen Sven heißen soll, die Hooligans gegen Salafisten Bewegung als „Kindergarten“. Sven ist bei den Bremer Hooligans organisiert.“

Quelle: http://www.faszination-fankurve.de/index...d=458&bild_nr=7

Kommentar: Wie schon richtig vermutet, diente die HOGESA nur um die PEGIDA zu relativieren. Wer organisiert sonst eine Demo mit Fussballrowdys. Die HOGESA hat sich quasi aufgelöst.

KAGIDA

„Eigentlich sollten die etwa 80 Anhänger der Gruppierung Kagida („Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“), die sich am Abend am Scheidemannplatz versammelten, keinen Widerstand erwarten. Doch dann wurde kurzfristig doch eine Gegendemonstration angemeldet, der sich 130 Menschen anschlossen.“

Quelle: http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/mi...dt-4537566.html

Bemerkung: Es haben sich gerade mal 100 Menschen zusammengefunden und für die nächsten Wochen sind die Demos abgesagt. Hat sich also auch erledigt.

BOGIDA

„Über 2000 Bonner blockierten den Kaiserplatz, schwenken Fahnen und pfiffen gegen Rechts: Auch Bonn kann „Arsch huh“ und stellte sich quer!“

Quelle: http://www.express.de/bonn/-nobogida--bo...0,29344214.html

Bemerkung: In Bonn wurde die Demo eingekesselt und beendet. Die Gegendemo war viel größer. Also auch keine Chance.

Ogida

„Meldungen über einen aktiven Ableger der PEGIDA-Bewegung in Ostfriesland basieren offenbar nur auf einem einzigen Satz im Internet. Hinweise auf eine aktive Bewegung gibt es nicht. In der Region zeigen sich Politiker erschrocken über die Berichterstattung. Auch andere Bewegungen erscheinen im Netz größer als sie tatsächlich sind.“

Quelle: http://www.weser-kurier.de/region_artike...id,1012449.html

Bemerkung: Die OGIDA ist also nur eine Fata-Morgana. Hier wird bestätigt, dass die Demos im Netz größer gemacht werden, als sie tatsächlich sind.

DÜGIDA

„400 statt 2000 Menschen: Zur Kundgebung der Anti-Islam-Bewegung kam in Düsseldorf nur ein Bruchteil der erwarteten Teilnehmer. Und die, die kamen, machten einen planlosen Eindruck. Bei der Gegendemo war mehr los. „

Quelle: http://www.dw.de/eine-kleine-kundgebung-...gida/a-18117503

Bemerkung: Hier war die Gegendemonstranten ebenfalls zahlreicher.

Über die UNGIDA, SAARGIDA, PEGIDA-NRW findet man nicht einmal etwas im Internet. Genauso mit der PEGIDA in München. Es wurden in München zwei Pegida-Veranstaltungen angemeldet, die aber rätselhaft sind. Keiner weiß, wer sie autorisiert hätte. Das bestätigt sogar Lutz Bachmann.

Zusammgefasst kann man also sagen, dass die Demos nur aufgebauscht werden. Was bleibt, ist hauptsächlich die Demo in Dresden, und die wird schätze ich, den Winter nicht überleben.

Dann noch etwas Lustiges. Eigentlich mag ich diese Shows nicht, aber hier muss ich mal eine Ausnahme machen: Heute Show schleust falschen Russen auf DÜGIDA-Demonstration:



Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 20.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#11 von Fatima Özoguz , 21.12.2014 12:56

@Cengiz: Diese Bewegung hat im Westen keine Chance. Auf dem schlimmsten Hassblog in deutscher Sprache wird ja offen zugegeben, dass man sich dort nicht traut, weil der Gegenwind durch Muslime und Linke zu stark ist.

Einzig Dresden macht weiter, auch von weiteren ostdeutschen Städten habe ich nichts weiter gehört. Dass diese merkwürdige Bewegung einzig und allein in Dresden Zulauf gewinnen kann, woanders aber gescheitert ist, und Dresden gleichzeitig auf die Stadt ist, in der eine Muslima von einem Islamhasser im Gerichtssaal erstochen wurde, lässt tief blicken, ebenso die Tatsache, dass man die Gedenktafel im Gerichtsgebäude verstecken muss.

Mich stört auch die Heuchelei der Medien, die jetzt Krokodilstränen weinen, während sie doch jahrzehnte lang diese Hetze betrieben und damit die Saat gelegt haben.
Pegida war als Ablenkung gedacht von den dringendsten systemimmanenten Fragen. Niemand soll auf die Idee kommen, das System des Kapitalismus AN SICH in Frage zu stellen, sondern das Volk soll sich untereinander die Köpfe einschlagen, damit die Banker- und Spekulanten-Mafia sich fröhlich weiterhin an uns bereichern kann. Von der Kriegstreiberei gegen Russland ganz zu schweigen.
Ich habe trotz allem die Hoffnung, dass die Deutschen dieses Ablenkungsmanöver durchschauen, denn ohne uns Muslime ist im wahrsten Sinne des Wortes kein Staat zu machen. Es wird Zeit, dass das in die Köpfe der Deutschen dringt- übrigens auch und vor allem in die der deutschen Muslime, die sich in Fragen des kapitalistischen Systems immer vornehm zurückgehalten haben bis jetzt.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 21.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#12 von Cengiz Tuna , 22.12.2014 14:24

Zitat
Mich stört auch die Heuchelei der Medien, die jetzt Krokodilstränen weinen, während sie doch jahrzehnte lang diese Hetze betrieben und damit die Saat gelegt haben.


Daran habe ich auch gedacht. Seit Jahren heizen die Hauptmedien die Stimmung gegen den Islam und gegen Muslime an, und jetzt spielen sie den Beschützer. Man denke an die ganzen anti-muslimischen Titel und Bilder der bekannten Magazine wie Spiegel etc.:

https://pbs.twimg.com/media/B5dL5bHIEAA_9Se.jpg:large

Oder man denke an die ganzen Provokateure wie Sarrazin usw., denen die Medien viel Platz gegeben haben.

Wenn man aber genau hinschaut, kann man erkennen, dass die Medien die Stimmung immer noch anheizen, obwohl sie angeben gegen die Pegida zu sein. Sie schütten nämlich Öl ins Feuer, in dem sie die Demonstranten beleidigen und für Empörung sorgen. Außerdem berichten sie sehr viel von den Demos und halten sie im Bewusstsein der Menschen. Ein Unterschied zur Berichterstattung gegen die Mahnwachen ist zu erkennen, wie hier im Artikel beschrieben:

Wer Hass sät, wird PEGIDA ernten

Jedoch heuchlerisch finde ist ebenfalls das Spiel einiger Blogs, allen voran Jürgen Elsässer, der hier einen Part des Konflikts übernimmt. Ich weiß, hier bin ich nicht eurer Meinung, aber der hat sich doch wirklich vom Saulus zum Paulus verwandelt. Früher noch antideutsch und pro-zionistisch, heute plötzlich prodeutsch.

Deshalb bin ich ihm gegenüber skeptisch. Nur weil der im Iran war und teilweise kritische Artikel gegen Israel bringt, muss das nichts heißen. Wir sehn`s ja jetzt. Ich gehe nicht davon aus, dass der das unbewusst tut. Dafür ist er mir zu professionell.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 22.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#13 von Cengiz Tuna , 22.12.2014 15:56

Hier haben wir mal ein Beispiel, wie die Leitmedien die Stimmung weiterhin anheizen: Christen sollen im Weihnachs-Gottesdienst muslimische Lieder singen.

Wie kann man sonst auf solch eine Idee kommen? Und natürlich mit einer unnötigen Umfrage dazu.

http://www.bild.de/politik/inland/weihna...77422.bild.html

http://www.bildblog.de/62469/vom-unterga...iedchen-singen/


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 22.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#14 von Cengiz Tuna , 29.12.2014 12:03

Sicherlich habt ihr von der Pro- und Anti-Pegida-Petition mitbekommen. So wie die Medien dafür geworben haben, kam man ja gar nicht drumherum:

PEGIDA     NOPEGIDA

Was mich erst einmal freut ist die Abstimmung, die eine deutliche Sprache spricht. Die Mehrheit der Bevölkerung ist gegen Pegida. Beim gestrigen Stand und mit Berücksichtigung der Startzeit war ein Verhältnis von 3:1 zu erkennen. Die Tendenz war steigend. Aber mittlerweile hat die Pro-Pegiga-Petition die Unterschriftensammlung mit einer scheinheiligen Begründung gestoppt, die man noch auf der Petition lesen kann. Auch auf pi-news.net können sie das Ergebnis nicht glauben und platzen vor Wut.

Es geht mir bei der Petition aber um etwas anderes. Schaut euch mal an, wie die Medien alle in die Berichterstattung eingebettet sind. Da ändert sich die Zahl der Abstimmung von Stunde zu Stunde, aber alle Nachrichtenseiten haben die gleiche Zahl von 170.000 genommen.

Deshalb habe ich mal „170.000“ und „Pegida“ auf Google suchen lassen und bin auf dieses Ergebnis gekommen:

https://www.google.de/#q=170000+pegida

Einige der Seiten:

bild.de
t-online
faz.net
sz-online
dnn-online
welt.de
neues-deutschland.de (auch mit eingebettet)
freiepresse.de ( freie Presse ist in diesem Zusammenhang schon lustig )
focus.de
green-peace-magazin (aha)
nw.de
österreich-nachrichten.com (interessant, sogar österreichische Nachrichtenportale sind eingebunden)
handelsblatt.de
spiegel.de (darf natürlich nicht fehlen)

und viele andere mehr...

Ergo, alle bekommen ihre Informationen zur gleichen Zeit von der gleichen Quelle. Deutlicher kann man das nicht verraten.

Und letztendlich scheint es so, als ob man die Pegida-Anhänger als Bauernopfer missbrauchen möchte. Vielleicht so ein letztes Aufbäumen? Trotzdem, wenn die Leitmedien etwas vorhaben, dann ist es für uns alle zum Nachteil.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 29.12.2014 | Top

RE: Offener Brief eines patriotischen deutschen Muslims an PEGIDA

#15 von Fatima Özoguz , 30.12.2014 09:42

Zugegeben habe ich auch unterschrieben. Aber auch bei den Pegida-Gegnern vermisse ich die Systemfrage, d.h . ob der Kapitalismus in seiner heutigen Form überhaupt noch länger hinnehmbar ist. Pegida ist natürlich als Ablenkung zu sehen, wie gesagt, ich denke da sind wir uns alle einig. Die Leute dort beschweren sich zu Recht über schamlose Bereicherung der Politiker, und dass die Kommunen mit den Flüchtlingsströmen allein gelassen werden, während die Waffenindustrie, die diese Fluchtbewegungen mit zu verantworten hat, die fetten Gewinne einstreicht. D.h. Gewinne werden privatsiert und Risiken und Kosten auf die Allgemeinheit abewälzt. Nur liegt das an keiner wie auch immer gearteten "Islamisierung" oder "Überfremdung", sondern am kapitalistischen System.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


   

Können wir wirklich nicht allen helfen? Gedanken auf dem Hundefriedhof
In einer Welt von Wahnsinnigen muss man eine Parallelgesellschaft bilden

Xobor Forum Software von Xobor