Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Hat die ARD bewiesen, dass IS-Terroristen von Zionisten gefördert werden?

#1 von Yavuz Özoguz , 20.11.2014 21:27

Hat die ARD bewiesen, dass IS-Terroristen von Zionisten gefördert werden?

Was das ARD-Magazin Panorama da herausgefunden hat ist durchaus beachtlich. Leider können und dürfen aber die ARD und der gesamte deutsche Mainstream-Journalismus nie die richtigen Schlüsse aus den eigenen Recherchen ziehen, wenn es um den Zionismus geht.

Die Sache ist so brisant, dass selbst der vergleichsweise unabhängige und seriöse Internetauftritt Telepolis (http://www.heise.de/tp/artikel/43/43377/1.html) sich der Angelegenheit annimmt. Aufgefallen war zuerst einmal, dass Neonazis und IS-Terroristen den gleichen außergewöhnlichen Mailanbieter verwenden. Das alleine wäre noch nicht so verwunderlich, wenn nicht jener Mailanbieter in der Szene als „Neonazi-Internetdienst“ bekannt wäre. Das ARD-Magazin Panorama bezeichnet die Tatsache, dass ausgerechnet die IS-Terroristen diesen besonderen Anbieter nutzen bzw. dieser besondere Anbieter ausgerechnet die IS-Terroristen zulässt, als „kurios“. Schließlich tun HoGeSa-Demonstranten – offenbar die Hauptklientel jenes Mailanbieters – so, als wenn sie gegen die IS-Terroristen wären.

Im IS-Magazin „Dabiq“ soll laut Telepolis als Kontakt die Internetadresse 0x300.com als Maildienst angegeben worden sein, der auch in der Neonazi-Szene beliebt sein soll. Eigene Recherchen haben ergeben, dass z.B. die Nationalen Sozialisten Müritz den Mailer genau so nutzen, wie die Freie Kräfte Berlin Neukölln, Freies Netz Hessen und ähnlich geartete Merkwürdigkeiten, bei denen ich oft den Eindruck habe, dass ihre „Führungsoffiziere“ die gleichen sind. Noch kurioser wird es, wenn in eBay ein Angebot des Kopp Verlag steht über das Buch „Im Auftrag der CIA“ was man unter zentralversand@0x300.com bestellen kann. Bei einem anderen Auftritt mit dem Mailer gibt es die Schlagzeile: „Stinkiger ARD-Bericht über einen israelischen Gesetz-Entwurf zum Verbot des Muezzin-Gockels“. Das erscheint wie eine so extrem übertriebene Hetze, dass zu befürchten ist, dass auch Verfassungsschützer dahinter stecken könnten. Jene abstruse – und gleichzeitig menschenverachtende – extreme Haltung gibt es auch bei IS-Terroristen.

Tatsächlich findet man auch bei dem IS-Hochglanz-Magazin auf Englisch namens "Dabiq" den Mailer wieder: dabiq-is@0x300.com. Warum jene Terroristen ausgerechnet in Englisch im Internet veröffentlichen müssen, kann auch nur der verstehen, der weiß, wer es lesen soll.

Aufhorchen muss man bei den Nazis, wenn bei einem Bericht, der auch mit jenem Mailer verbunden ist, die Überschrift steht: „Antisemitische Attacke in Offenbach: Angriffe von Muslimen auf Juden in Deutschland nehmen zu“. Zum einen ist das statistischer Unfug und zum anderen verwundert es doch etwas, wenn ausgerechnet die Nazis sich dann zum Anwalt der Juden in Deutschland machen.

Schlüsselfigur der Nazis soll dabei laut ARD-Panorama ein Dennis Giemsch sein, nordrhein-westfälischer Landesvorsitzender der Neonazi-Partei „Die Rechte“ und seit einiger Zeit im Rat der Stadt Dortmund, wo er jüngst mit der Anfrage nach der Zahl jüdischer Mitglieder in Dortmund aufgefallen ist. Das ist eine Art gefundenes Fressen für den Mainstream-Journalismus, der immer wieder Israel als Opfer darstellen muss und daher des Antisemitismus bedarf, selbst wenn es ihn nur extrem selten gibt und selbst wenn er so „kurios“ auftritt“ wie bei jener Anfrage. Israel darf niemals Täter sein, selbst wenn die Verbrechen zum Himmel schreien. Israel ist per Definition Opfer und muss das auch bleiben, denn sonst würde das gesamte zionistische Verbrechergebilde zusammenbrechen. Genau jener Antisemitismus ist dann auch bei aller Kuriosität die einzige echte Verbindung, die zwischen den Nazis und den IS-Terroristen hergestellt wird, sowohl von ARD-Magazin als auch von Telepolis. Dabei spielt es keine Rolle, dass IS-Terroristen schon so ziemlich gegen alles und jeden Verbrechen begangen haben, nur nicht gegen Israel. Und Neonazis haben in Deutschland offensichtlich auch schon ziemlich viel Terror verbreitet, aber der richtete sich gegen Türken und Griechen. Fällt das denn niemandem auf?

Das dargestellte Muster lässt bei Verfassungsschutz-Experten sofort alle Warnglocken klingeln, denn offensichtlich werden hier Neonazis und IS-Terroristen von den gleichen „Führungsoffizieren“ geführt. Doch die Angelegenheit allein auf den deutschen Verfassungsschutz zu begrenzen (der möglicherweise ebenfalls seine Finger im Spiel hat) wäre nicht hinreichend, um alle Kuriositäten zu erklären.

Denn die genannte Internetadresse, die sich so viele Neonazis zusammen mit den Machern des IS-Terroristen-Magazins teilen, wird ausgerechnet in den USA gehostet! Der Hoster, „DreamHost Web Hosting“ sitzt in Los Angeles. Offensichtlich haben weder die verantwortlichen Neonazis in Deutschland noch die Macher des IS-Magazins davon gehört, dass damit ihre Identität und sämtliche Aktivitäten einer sehr leicht zugänglichen Überwachung unterliegen. Doch selbst wenn das nicht der Fall sein sollte, warum sollten Neonazis und IS-Terroristen ausgerechnet gemeinsam einen US-Dienst nutzen, wenn sie doch beide vorgeben, gegen den Imperialismus zu sein? Und warum sollten sie alle ihre Anhänger dazu verleiten, ihre Mails direkt den US-Geheimdiensten zuzusenden?

Das Innenministerium in Düsseldorf antwortet auf Anfrage von Telepolis, "dass Verbindungen zwischen Islamisten und Rechtsextremisten nicht bekannt seien". Telepolis versteht nicht, wie das zu erklären ist. Wenn angenommen werden kann, dass der Verfassungsschutz nicht lügt, und gleichzeitig angenommen wird, das sie mit ihren Recherchen nicht völlig daneben liegen (zugegeben das fällt manchmal schwer), dann gibt es jene Verbindung tatsächlich nicht. Dann wären ARD, Telepolis und alle anderen dazu „bewegt“ worden, jene „Verbindung“ herzustellen.

An dieser Stelle kann man die Frage stellen, wem denn die „Nachricht“ einer solchen Verbindung nützt? Den Deutschen nützt sie definitiv nicht, ganz im Gegenteil müssen jetzt zusätzliche Verfassungsschützer der Sache nachgehen. Den Muslimen – unabhängig davon ob gläubige praktizierende Muslime oder IS-Terroristen – schadet jegliche Verbindung zu Nazis. Und Nazis kommen auch in Erklärungsnot, warum sie denn ausgerechnet mit jenen kooperieren, die sie vorgeben zu bekämpfen. Die einzigen, die von solch einer zweifelsohne unheiligen Allianz profitieren würden, wären diejenigen, die beide Gruppen vorgeben zu bekämpfen, und da gibt es nur eine äußerliche Gemeinsamkeit: USA und Israel. Die Nazis in Deutschland treten im völlig durchlöcherten Deckmantel der Israel-Kritik derart extrem antisemitisch auf, dass es Israel propagandistisch eher nützt als schadet, solche „Feinde“ zu haben. Und die IS-Terroristen treten unter dem ebenfalls völlig durchlöcherten Deckmantel des Islam derart anti-israelisch und antisemitisch zugleich auf, dass man sich fragt, warum sie denn vor allem die bekämpfen, die Israel bekämpft haben.

Wenn der Mainstream-Journalismus also mit einem geschickten „Hinweis“ in die Falle gelockt wurde, die in einer Zeit des Untergangs des USraelischen Gebildes mit solch einer „Recherche“ noch etwas propagandistisches Leben in die ausstaffierte Schaufensterpuppe namens kapitalistischem Imperialismus einhauchen soll, dann muss es dafür zumindest Indizien geben. Wäre die „Recherche“ zum Schaden von USrael, dann würde die radikal-zionistische Springer-Presse sicherlich dagegen aufbegehren. Aber das Gegenteil ist der Fall. Jener zuvor genannte Informatikspezialist Dennis Giemsch steckt nach Recherchen der Bild-Zeitung hinter 0x300.com. Solch eine „Recherche“ lässt eher vermuten, dass hier eine Nebelkerze gelegt wird, um von anderen Dingen abzulenken.

Alles scheint an dieser merkwürdigen Adresse zu liegen. Und sie ist wirklich sehr merkwürdig. Geht man z.B. auf die Seite FAQ https://0x300.com/index.php?action=faq steht dort unter der Frage „Ich stimme Ihren AGB nicht zu, kann ich mich trotzdem anmelden?“ erwartungsgemäß, dass das nicht möglich ist. Die AGBs kann man dann unten rechts anklicken. Gleich daneben steht das Impressum. Das ist aber leer! Mann muss also AGBs zustimmen von einem Anbieter, der nicht bekannt ist. So ein großer Anbieter ohne Impressum? Bei den Informationsstellen für Internetadressen steht immer nur, dass der Registrierer eine Privatperson sei. Darüber hinaus ist lediglich seine Adresse ausfindig zu machen: 417 ASSOCIATED RD #324 in Brea/Californien, gemäß Street View lauter einzeln bewohnte Häuser und wenige Bürogebäude mit bis zu zwei Stockwerken. Also machen wir uns auf die Suche, wer denn noch in der gleichen Adresse firmiert, und siehe da: https://www.bitcoinbuilder.com/ hat die exakt gleiche Adresse. Bitcoin soll ein weltweit verfügbares dezentrales Zahlungssystem und der Name einer virtuellen Geldeinheit sein, offensichtlich eine Art Geldsystem, das die bestehenden Geldsysteme ersetzen will. Und in den USA muss man offensichtlich nicht einmal für Geldgeschäfte irgendein Impressum angeben. Merkwürdig nur, dass auch das angeblich riesige Unternehmen Asal Biotech exakt die gleiche Anschrift hat. Liest man das Unternehmensprofil, so wirkt es wie eine weltweit arbeitende Dopingagentur für Spitzensportler. Doch warum sitzen sie im gleichen Gebäude, in dem Bitcoin agiert und der Registrierer von 0x300.com sitzen soll? Kann es sein, dass hier nur Briefkastenfirmen sitzen? Und Asal Biotech scheint ohnehin nicht besonders erfolgreich zu sein, wen man die Zahl der google-Treffer berücksichtigt. Eigentlich stoße ich nur auf Merkwürdigkeiten und will die Recherche schon aufgeben, weil nichts zusammenpasst, da sehe ich, dass Giemsch.com auch bei dem gleichen Anbieter in den USA registriert ist. Es ist die Seite von jenem Dennis Giemsch. Die Seite gibt aber nicht viel mehr her als seine Mailadresse.

Während ich hier recherchiere trudelt in meinem Mailer eine Schlagzeile aus dem Schweizer "Tagesanzeiger" ins Haus: „Israel finanzierte IS-Verbündete“. Ist das ein Tipp für einen müden Suchenden? Was habe ich bisher herausgefunden?

- Nazis und IS-Terroristen nutzen gemeinsam einen sehr speziellen Mailanbieter aus den USA
- Der Mailanbieter hat kein Impressum ist aber bei einer Adresse registriert, bei dem man Bitcoins erstellen und scheinbar Dopingmittel kaufen kann (vieles deutete darauf hin, dass es Briefkastenfirmen sind)
- Der von den Medien als Hauptschuldiger gekennzeichnete Deutsche hat seine Privathomepage ebenfalls bei dem Provider registriert.

Soll ich jetzt aufgeben? Aber die Schlagzeile kam genau während der Recherche. Habe ich vielleicht in die falsche Richtung gesucht? Ein letzter Versuch lässt mich einmal die andere Richtung abklappern. Wie ist es mit der Zeitschrift "Dabiq"? Dieses Hochglanzmagazin der IS-Terroristen lässt sich so einfach im Internet finden, dass ich etwas verwundert bin. Sämtliche bisher erschienen vier Ausgaben gibt es unter:

http://www.clarionproject.org/news/islamic-state-isis-isil-propaganda-magazine-dabiq#

Doch was ist das clarionprojekt? Es wird betrieben von der sogenannten clarionfund (Stiftung). Geleitet wird jene Stiftung von Raphael Shore. Der ist nicht nur Rabbiner sondern auch israelischer Filmemacher und Stifter jener Stiftung mit dem Ziel die „Amerikaner über die Angelegenheiten der nationalen Sicherheit aufzuklären“. Und zu diesem Zweck verbreitet er sämtliche Dabiq-Ausgaben in voller Länge als pdf! Das wäre so, als wenn die Bundeszentrale für politische Bildung sämtliche Propaganda-Videos der IS-Terroristen in voller Länge auf ihrer Homepage zeigen würde, damit die Deutschen über die Natur der Terroristen informiert werden. Da stimmt doch hinten und vorne etwas nicht! Zu den Filmen, die er produziert hat, gehört „Iranium“, dass kein anderes Ziel verfolgt als die Islamische Republik Iran zu verunglimpfen! CNN, Fox News, The New York Times haben für den Film geworben. Irgendeine iranische Zeitschrift in englischer Sprache sucht man aber vergeblich in seinem Projekt!

Jetzt wird alles klar! Ein waschechter und lupenreiner Radikal-Zionist verbreitet sämtliche englischsprachigen Ausgaben der IS-Terror-Magazine „Dabiq“ in voller Länge und bester Qualität auf seiner eigenen zionistischen Stiftungshomepage. Es ist der zweite (!!) Treffer in google, wenn man Dabiq eingibt nach der gleichnamigen Stadt. Selbst der noch so zionismusfreundliche Beobachter wird sich bei solch einer Konstellation die berechtigte Frage stellen, ob denn nicht eine gewisse „Verquickung“ von zionistischen Interessen mit IS-Terror vorliegen könnte. Doch die ARD sorgt dafür, dass niemand auf die Idee kommt, nach solch einem Zusammenhang zu suchen. Vielmehr wird die Verbindung Neonazis und IS hergestellt. Damit soll klar werden, dass Zionisten mit IS nichts zu tun haben können. Wenn der Verfassungsschutz dann angibt, dass er solche Verbindungen zwischen IS und Nazis nicht kennt, dann wird das angezweifelt. Die aber ganz augenscheinliche Verbindung Zionisten und IS wird gar nicht erst erwähnt. Denn in Deutschland ist es verboten, Zionisten als Verbrecher darzustellen, selbst wenn sie die schlimmsten Verbrechen unserer Lebzeit begehen.

Da fällt mir nur noch der westliche Vordenker Niccolò Machiavelli (1469–1527) ein, der sagte: „Um die Machtausübung zu bewahren, ist es notwendig, sich zu gewissen Zeiten des Terrors zu bedienen.“ Der Islam verbietet eine solche unmenschliche Denkweise!

Ein berühmter Vertreter des Zionismus in Deutschland sagte einstmals, dass er lieber Täter als Opfer sei. Das Vorbild Imam Husains, dessen ehrenvoller Gedenkmonat bald ausläuft, lehrt dem Muslim, dass wenn er vor der Wahl steht Opfer zu sein oder Täter eines Verbrechens zu werden, dann wählt er den Weg der Selbstaufopferung für die Wahrheit. Deshalb ist der wahre Islam sowohl den IS-Terroristen als auch dem Zionismus überlegen. Sie können unseren diesseitigen Körper töten, aber sie können die Wahrheit, für die wir einstehen, niemals auslöschen, denn die Quelle der Wahrheit ist stets stärker als alle ihre gesammelten Kräfte zusammen!


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 737
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 21.11.2014 | Top

RE: Hat die ARD bewiesen, dass IS-Terroristen von Zionisten gefördert werden?

#2 von Cengiz Tuna , 22.11.2014 15:28

Das ist sehr Interessant was da wieder aufgedeckt wurde. Es bestätigt nur das, was wir schon immer wussten. Sowohl die "Nazis" als auch sie Salafisten sind unterwandert und dienen nur den Interessen der Zionsten. Es gibt eben nicht nur ein Terrormanagement, sondern auch riesen Netzwerk um die Menschen gegeneinander aufzustacheln.

Wir können also davon ausgehen, dass auch die HOGESA und die PEGIDA von denen unterstützt werden. Das gilt auch gleichermaßen für die Antifa. Teile und Herrsche in allen Bereichen. So kann man die Menschen schön gegeneinander in Stellung bringen und von den wahren Drahtziehern ablenken.

Was sagen die Deutschen denn zu dieser Erkenntnis? Die sich von den Demos HOGESA und PEGIDA instrumentalisieren lassen? Ich meine natürlich die Bio-Deutschen, die mindestens 1,90 groß sind, blaue Augen, blonde Haare und einen Seitenscheitel haben. Neuerdings aber auch mit Glatze und Springerstiefeln. Die, die von der christlich-jüdischen Leitkultur faseln und die das Abendland vor der islamischen Invasion retten wollen? Die sogenannten europäischen Patrioten. Was sagen die dazu? Wird ihnen nicht bewusst, dass sie nur ausgenutzt werden? Warum lassen die sich gegen Muslime instrumentalisieren, die selbst Opfer in diesem System sind?

Dass sogar Bitcoin von denen unterstützt wird, überrascht mich nicht. Das habe ich schon immer vermutet. Wenn man neben Payppal auch mit Bitcoin zahlen kann, dann stimmt etwas nicht. Sie werden doch kein Geldsystem zulassen, welches ihre Vormachtstellung gefährden könnte.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 22.11.2014 | Top

RE: Hat die ARD bewiesen, dass IS-Terroristen von Zionisten gefördert werden?

#3 von Fatima Özoguz , 22.11.2014 15:50

Lieber Bruder Cengiz

das werde ich nie verstehen, wie jemand, der es eigentlich wissen müsste, auf so einen gequirlten Quark hereinfällt, der ihm von den Zionisten vorgesetzt wird.
Haben diese Leute, die einst mal einigermaßen vernünftig waren UND, selten genug, EIGENTLICH auch zwischen Islam und Salafismus zu differenzieren wissen, vollkommen den Verstand verloren? Oder stehen dahinter ganz schnöde finanzielle Interessen? Allahu a3lam.
Jedenfalls kann sich niemand, der PEGIDA und dieses ganze vom Zionismus gepäppelte Pack unterstützt, aus der Verantwortung stehlen, wenn es Übergriffe auf Muslime gibt.
Da Du von PEGIDA sprichst: Das ist eine Bewegung, in der sich Islamhasser aus Dresden zusammengerottet haben. Als ich kürzlich in Dresden war, aber ich zwar nichts von Nazis bemerkt.
Aber wir mussten lange suchen, um die GEdenktafel zu Ehren von Marwa al-Sherbini zu finden. Sie war schließlich im Amtsgericht drin, man muss sich erst einer Sicherheitskontrolle unterziehen, um sie überhaupt lesen zu können.
Das frage ich mich schon, warum die nicht draußen angebracht wird, so dass man nicht erst ins Amtsgericht rein muss. Ist sie vielleicht zu oft geschändet worden?


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 22.11.2014 | Top

RE: Hat die ARD bewiesen, dass IS-Terroristen von Zionisten gefördert werden?

#4 von Cengiz Tuna , 22.11.2014 19:46

Zitat
das werde ich nie verstehen, wie jemand, der es eigentlich wissen müsste, auf so einen gequirlten Quark hereinfällt, der ihm von den Zionisten vorgesetzt wird. Haben diese Leute, die einst mal einigermaßen vernünftig waren UND, selten genug, EIGENTLICH auch zwischen Islam und Salafismus zu differenzieren wissen, vollkommen den Verstand verloren? Oder stehen dahinter ganz schnöde finanzielle Interessen? Allahu a3lam.


Die Menschen in Deutschland machen sich zu Recht Sorgen und wollen ihren Unmut äußern. Wir Muslime bestreiten ja nicht, dass es Probleme gibt. Es ist auch nicht falsch gegen diese „islamischen“ Rattenfänger zu demonstrieren. Nur ist es der falsche Ansatz, von den falschen Leuten, gegen die falsche Gruppe.

Natürlich spielt auch eine gewisse Abneigung gegen den Islam eine Rolle.

Zitat
Jedenfalls kann sich niemand, der PEGIDA und dieses ganze vom Zionismus gepäppelte Pack unterstützt, aus der Verantwortung stehlen, wenn es Übergriffe auf Muslime gibt.


Das würde die meisten gar nicht kümmern, denke ich.

Zitat
Da Du von PEGIDA sprichst: Das ist eine Bewegung, in der sich Islamhasser aus Dresden zusammengerottet haben. Als ich kürzlich in Dresden war, aber ich zwar nichts von Nazis bemerkt.
Aber wir mussten lange suchen, um die GEdenktafel zu Ehren von Marwa al-Sherbini zu finden. Sie war schließlich im Amtsgericht drin, man muss sich erst einer Sicherheitskontrolle unterziehen, um sie überhaupt lesen zu können.
Das frage ich mich schon, warum die nicht draußen angebracht wird, so dass man nicht erst ins Amtsgericht rein muss. Ist sie vielleicht zu oft geschändet worden?


Das mit der Gedenktafel ist wirklich schade. Aber im Osten waren die Menschen schon immer etwas fremdenfeindlicher.

Da ist mir noch etwas eingefallen. Könnte es sein, dass die HOGESA die PEGIDA nur relativieren sollte? Anders macht es keinen Sinn, warum man gewaltbereite Schläger anheuert, um eine Demo zu organisieren. So kann man den Anschein erwecken, die einen wären radikal und die anderen nicht. Dabei geht es jedoch im Kern um die selbe Sache: Islam-Hetze.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 22.11.2014 | Top

RE: Hat die ARD bewiesen, dass IS-Terroristen von Zionisten gefördert werden?

#5 von Fatima Özoguz , 24.11.2014 10:37

Ich denke, man will gewaltbereite Salafisten provozieren, die sich aber jetzt klüger verhalten als damals bei der Schlägerei gegen pro-NRW-Demonstranten. Bis jetzt ist die Rechnung nicht aufgegangen, noch nicht.
Mit dem Relativieren könntest du auch Recht haben, denn warum sonst soll es jetzt zwei Gruppen mit dem selben Anliegen geben, nämlich Islamhass?
Wenn bekennende Zionisten dort auftreten, die Stammautoren beim zionistischen BLog PI sind und bisher durch nicht allein durch Islamhass, sondern auch durch abgöttische Israelverehrung aufgefallen sind, muss einem Patrioten doch mal ein Licht aufgehen, aber im Moment scheint "Hauptsache gegen den Islam" die Devise zu sein.
Mit Partiotismus hat das freilich so viel zu tun wie der Kölner Dom mit der Reeperbahn. Als politisch nur halbwegs gebildeter Mensch muss man doch wissen, dass zionistisch gesteuertet Gruppierungen es mit Deutschland nicht gut meinen können.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 24.11.2014 | Top

RE: Hat die ARD bewiesen, dass IS-Terroristen von Zionisten gefördert werden?

#6 von Brigitte Queck , 30.11.2014 16:35

Danke,lieber Yavuz Özoguz !
Sehr aufschlussreich und sehr gut recherchiert ! Die Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg" werden das in ihre Webseite aufnehmen !!
www.muetter-gegen-den-krieg-berlin.de
Beste Grüße von Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 468
Registriert am: 02.01.2012


   

Waren Türken zuerst auf dem Mond?
Kobane - Versuch der Türkei die Verantwortung für Syrien-Krieg zu übertragen?

Xobor Forum Software von Xobor