Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Das Kanzler-Handy ist ein deutscher Skandal

#1 von Yavuz Özoguz , 24.10.2013 14:55

Das Kanzler-Handy ist ein deutscher Skandal

Wie eine Lawine überschwemmt die Hofberichterstattung über das Kanzler-Handy, das von den USA abgehört worden sein soll, das deutsche Gemüt. Aber die wichtigste Frage wird nicht gestellt!

Da sollen also US-Dienste das Handy der Bundeskanzlerin überwacht haben. Was für eine Demütigung für Kanzleramtsminister Pofalla, der die ganze NSA-Abhöraffäre bereits vor Wochen für abgeschlossen erklärt hat. Genüsslich schreibt die Hofberichterstattung voneinander ab und der „Spiegel“ rühmt sich damit, die ganze Angelegenheit angestoßen zu haben. Die Abhöraktionen sollen dabei gleich über mehrere Jahre hinweg erfolgt sein.

In den offiziellen Verlautbarungen heißt es, dass die Kanzlerin Obama mitgeteilt habe, „dass sie solche Praktiken, wenn sich die Hinweise bewahrheiten sollten, unmissverständlich missbilligt und als völlig inakzeptabel ansieht … Dies wäre ein gravierender Vertrauensbruch. Solche Praktiken müssten unverzüglich unterbunden werden.“ Aha, die US-Amerikaner werden angesichts solch drastischer Worte sicherlich sofort das tun, was die Bundeskanzlerin wünscht!?

Diese Art von Journalismus ist wirklich eine Schande für Deutschland und für alle Menschen, die noch über ein Minimum des von Gott anvertrauten Verstandes verfügen. Es ist geradezu ein Verbrechen und eine Entmündigung aller Bundesbürger, wenn die entscheidende Frage, die Frage, die alle anderen Fragen in den Hintergrund wirf, demonstrativ nicht gefragt wird: Wie war das möglich! Wie war es möglich, dass die Kanzlerin abgehört wurde. Wie können irgendwelche Geheimdienste der Welt die Telefonate einer Kanzlerin mithören, die eines der reichsten und am technisch weitesten entwickelten Länder der Erde regiert? Warum gab es auf Seiten der Bundesregierung keine hinreichenden Sicherheitsmaßnahmen, die von keinem anderen Dienst hätten geknackt werden können? Warum wurde zugelassen, dass ein Geheimdienst die Telefonate der Kanzlerin mithören konnte? Und wie kann es sein, dass niemand in diesem Land diese entscheidende Frage stellt?

Aufgeflogen soll das Ganze nach einer Überprüfung durch den Bundesnachrichtendienst und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik sein. Was haben die Beamten eigentlich die letzten Jahre gemacht?

Wenn jetzt Regierungssprecher Seibert dahinsäuselt, dass man „als enger Bündnispartner der Vereinigten Staaten von Amerika für die Zukunft eine klare vertragliche Grundlage über die Tätigkeit der Dienste und ihre Zusammenarbeit erwartet.“ Dann ist das wohl eine Art Gipfel der Heuchelei. Denn gab es in diesem Land ernsthaft irgendeinen Menschen, der nicht in einer geschlossenen Anstalt weggesperrt war, der davon ausgegangen ist, dass die USA alles und jeden ausspioniert nur die Kanzlerin nicht?

Zugegebenermaßen könnte man die frage aufwerfen, warum denn die USA überhaupt die Kanzlerin ausgespäht haben, denn schließlich hat sie ja ohnehin immer nur das getan, was zum Wohl der USA und des Zionismus war, selbst wenn es den eigenen deutschen Interessen widersprach. Aber es gehört zu dem Wesen von Verbrechersystemen, dass sie niemandem trauen, nicht einmal den eigenen Dienern, denn sie gehen stets davon aus, dass alle so sind wie sie selbst.

In der Diplomatensprache hat man sich mit der Hofberichterstattung darauf geeinigt, dass die Kanzlerin möglicherweise in der Vergangenheit abgehört worden sein können sollte, aber für die Gegenwart und Zukunft sei das nicht der Fall. Es soll Menschen geben, die das glauben!

Jetzt tritt auch die SPD auf und verlangt, dass die Kanzlerin abhörsicher kommunizieren können müsse. Aber ist das die Aufgabe der USA dafür zu sorgen? Können wir Deutsche das nicht? Sidn Deutsche nicht mehr in der Lage, die eigene Kanzlerin vor dem Abhören durch fremde Geheimdienste zu schützen?

Das Parlamentarische Kontrollgremium soll sich am Freitag mit dem Vorgang befassen. Wie schön, dass wir wieder ein Parlament haben. Hoffentlich tagen sie abhörsicher. Den heutigen Höhepunkt der Affäre bildet eine mutige Aktion des Noch-Außenministers Westerwelle. Er hat den US-Botschafter ins Auswärtige Amt einbestellt. Das gilt als äußerst ungewöhnlicher Vorgang gegenüber der „Westlichen Führungsmacht“. Schade nur, dass deutsche Außenminister jenen Mut nur dann aufbringen, wenn sie nicht mehr lange Außenminister sind und keine Chance haben, es in absehbarer Zeit wieder zu werden.

Dabei wird in dieser Affäre einmal mehr deutlich, dass die Anbindung Deutschlands an das größte Verbrechersystem unserer Zeit nur zum Schaden Deutschlands und seiner Bürger erfolgen kann. Die USA sind eine Imperialmacht, die ihre Felle davonschwimmen sieht und daher zu immer drastischeren und unterdrückerischen Maßnahmen greifen wird. Keine Hegemonialmacht dieser Größenordnung ist jemals in der Geschichte freiwillig abgetreten. Stets war der Untergang verbunden mit dramatischen Verbrechen. Die aufgedeckten NS-Skandale (wahrscheinlich hängen NSU und NSA miteinander zusammen, so dass man sie auch als NS-Skandale bezeichnen könnte) dürften erst der Anfang sein.

Deutschlands Souveränität hängt an der Befreiung von der Unterdrückung durch die USA. Und Deutschlands Freiheit ist gekoppelt an die Freiheit der Palästinenser und an die Freiheit aller Menschen, die durch das US-zionistische Weltimperium unterdrückt weren. Immer mehr Völker wehren sich dagegen. Immer mehr Völker stehen auf und verurteilen die weltweiten Verbrechen der USA. Wie schön wäre es, wenn Deutschland nicht das letzte Land wäre, das sich dieser globalen Befreiungsbewegung anschließt. Und damit Deutschland nicht Letzter wird, müssen wir sehr laut die Frage aufwerfen: Wie war es möglich, dass die Kanzlerin abgehört wurde. Kann es sein, dass die Sicherheitsdienste, die das Abhören der Kanzlerin verhindern sollten, gar nicht im Deutschen Interesse arbeiten? Und wie ist es möglich, dass diese entscheidende Frage in der Hofberichterstattung nicht gestellt wird? Kann es sein, dass die Mainstream-Medien nicht im deutschen Interesse arbeiten, sondern ganz andere Ziele verfolgen? Erst wenn die Bürger sich über den Charakter dieser besonderen Beschaffenheit bewusst werden, können sie sich wirklich befreien, auch indem sie die Hofberichterstattung boykottieren.

Eine weitere Gefahr muss das Volk Deutschlands frühzeitig erkennen, um dem entgegen zu wirken. Die Wucht, mit der die USA ausgerechnet in Deutschland bloßgestellt wird, und das auch noch initiiert durch den „Spiegel“, deutet darauf hin, dass der Zionismus die USA aufgegeben haben, wohl auch wegen derer unheilbarer Verschuldung und dem faktischen Staatsbankrott, dessen offener Zusammenbruch nur noch eine Frage der Zeit ist. Deutschland muss aufpassen nicht Ersatzmacht zu werden, die dann die Verbrechen (zusammen mit der EU) vollendet, die die USA nicht mehr zu Ende führen kann. Doch so lange die Bevölkerung in Deutschland die sogenannte US-Kanzlerin wählt, darf sie sich nicht wundern, wenn deren Worte in den USA landen und das Wesen der US-Verbrechen immer mehr Einzug in deutsche Dienste erhält, nicht nur bei der NSU-Affäre sondern auch bei den mörderischen Drohnenangriffen in Pakistan und bei der ausgebauten Besetzung Palästinas, bei der Deutschland auf Seiten der Besatzer steht. Ein wirklich freies Deutschland würde den US-Botschafter und den Botschafter des zionistischen Staates wegen all ihrer weltweit begangenen Verbrechen so oft einbestellen, dass sie sich im Außenministerium ein Zimmer mieten würden.

Doch bis zur wahren Freiheit Deutschlands ist es noch ein langer Weg. Daher wird es Zeit, dass wir losgehen. Siehe dazu auch: www.irab.de

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 732
Registriert am: 27.12.2011


   

Reportage am vom 28. 10. "Antisemitismus heute- wie judenfeindlich ist Deutschland"
Veranstaltung zu Aid al- Adha der Gruppe "Baiyinah" in Hannover

Xobor Forum Software von Xobor